Jugendstrafrecht

Das Jugendstrafrecht und sein Anwendungsbereich in Berlin

Das Jugendstrafrecht wird auf Straftäter angewendet, die im Tatzeitpunkt zwischen 14 und 17 Jahre alt waren. Auf Straftaten Heranwachsender, die im Tatzeitpunkt zwischen 18 und 20 Jahre alt waren, wird das Jugendstrafrecht dagegen nur unter bestimmten Voraussetzungen angewendet. Da die Anwendung von Jugendstrafrecht für den Mandanten in der Regel erhebliche Vorteile bringt, wird ein auf Jugendstrafrecht spezialisierter Anwalt meist versuchen, vor Gericht auch bei Heranwachsenden die Anwendung des Jugendstrafrechts durchzusetzen.

Das Jugendstrafrecht und seine Vorteile in Berlin

Das Jugendstrafrecht hat für die jugendlichen oder heranwachsenden Täter eine Reihe von Vorteilen. Anders als im Erwachsenenstrafrecht gelten die gesetzlichen Mindeststrafen des Strafgesetzbuches nicht. Deshalb kann durch Hilfe eines auf Jugendstrafrecht spezialisierten Anwalts oft erreicht werden, dass auch schwere Straftaten wie Raub, gefährliche Körperverletzung oder räuberischer Diebstahl mit relativ milden Strafen geahndet werden. Zudem gibt es neben Freiheitsstrafe und Geldstrafe eine Reihe von milderen Sanktionen, die nicht auf eine Bestrafung, sondern in erster Linie auf die Erziehung des Täters abzielen. Ein auf Jugendstrafrecht spezialisierter Anwalt wird deshalb versuchen, das Gericht davon zu überzeugen, dass eine milde Sanktion, welche die Erziehung des Mandanten unterstützt und ihn nicht (nur) hart bestraft, ausreichend ist.

Anwalt für Jugendstrafrecht in Berlin

Wegen der Besonderheiten des Jugendstrafrechts ist es immer zu empfehlen, einen auf Jugendstrafrecht spezialisierten Anwalt zu beauftragen. Ein auf Jugendstrafrecht spezialisierter Anwalt kennt die in “seiner” Stadt zuständigen Jugendrichter und Jugendstaatsanwälte und arbeitet eng mit der Jugendgerichtshilfe und der Bewährungshilfe zusammen, um für den Jugendlichen vor Gericht optimale Ergebnisse zu erzielen. Ein auf Jugendstrafrecht spezialisierter Anwalt weist außerdem vor Gericht vor allem auf die positiven Entwicklungsansätze und auf die dem Jugendlichen nicht vorwerfbaren Probleme im Elternhaus und/oder im sozialen Umfeld hin.

Steigende Jugendkriminalität

In den Medien wird in letzter Zeit vermehrt über Jugendkriminalität berichtet. Teilweise wird einseitig eine härtere Bestrafung der jugendlichen Straftäter gefordert. Auch eine Absenkung des Alters der strafrechtlichen Verantwortlichbarkeit (sog. Strafmündigkeit) oder die Einführung eines “Warnschussarrestes” wird gefordert. Ein auf Jugendstrafrecht spezialisierter Anwalt wird vor Gericht darauf hinweisen, dass härtere Bestrafungen die falsche Antwort auf steigende Jugendkriminalität sind. Ein Anwalt für Jugendstrafrecht wird versuchen, die Verhängung einer milden jugendstrafrechtlichen Sanktion zu erreichen, die den Jugendlichen in seiner Entwicklung unterstützt und hilft und ihn nicht nur “wegsperrt”.

Jugendstrafvollzug in Berlin

Die Tätigkeit eines engagierten Jugendstrafverteidigers endet nicht mit der Gerichtsverhandlung, sondern er hat auch danach im Jugendstrafvollzug noch viele Einflussmöglichkeiten, die er für seinen Mandanten nutzen wird. Ist gegen den Jugendlichen eine Freiheitsstrafe verhängt worden, so bereitet er ihn darauf vor, was auf ihn in der Jugendstrafanstalt zukommt. Ein Anwalt für Jugendstrafrecht kann so zum Beispiel dafür sorgen, dass der Mandant relativ schnell sog. Vollzugslockerungen bekommt (begleitete und unbegleitete Ausgänge, Urlaub). Auch ein baldiger Übergang in den sog. offenen Vollzug kann so vorbereitet werden.