Verfahrenseinstellung im Verfahren um Hotelbrand in Berlin

Am 19. Oktober 2015 kam es in der Sauna eines bekannten Berliner Hotels in der Nähe des Zoologischen Gartens zu einem Brand, bei dem ein Hotelgast ums Leben kam (Presseberichterstattung hier). Nachfolgend wurde gegen unsere Mandantin – die Managerin des Hotels – wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt. Es gelang uns, bereits im Ermittlungsverfahren darzulegen, dass die Brandentstehung nicht auf ein Fehlverhalten unserer Mandantin zurückzuführen ist. Das gegen sie geführte Ermittlungsverfahren wurde nach § 153a StPO eingestellt.

Aktenzeichen 276 Js 1816/15, Staatsanwaltschaft Berlin